Tipps zum Ausmisten und Aussortieren von Büchern

Wie Du Dir mehr Platz in deiner Wohnung schaffen und gleichzeitig Büchern ohne Aufwand ein neues Leben schenken kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Before Image After Image

Wann hast du die Bücher in deinem Bücherregal das letzte Mal in die Hand genommen? Schön wäre es doch, wenn sie nicht nur im Regal verstauben und deinen Platz belegen, sondern weiterhin Verwendung finden könnten.

Was uns vom Aussortieren abhält: Unsere emotionale Beziehung zu einem Buch

Häufig können wir uns von Büchern nur schwer trennen. Besonders schwer fällt uns das bei Büchern, die mit bestimmten Lebensphasen oder persönlichen Beziehungen verwoben sind. Dazu zählen etwa Kinderbücher, die uns unsere Eltern vorgelesen haben oder welche, die eine persönliche Widmung enthalten. Aus Platzgründen landen die Bücher über die Zeit häufig in der zweiten Regalreihe oder sie verschwinden in Kisten im Keller.

Die dahinterliegende Besorgnis und wie du dich trotzdem befreist

Unserer Erfahrung nach ist unsere Angst dahinter, beim Aussortieren eines Buches auch die Erinnerungen zu verlieren, die wir mit dem Buch erlebt haben. Meist reicht dabei ein Blick auf das Buch, um diese Erinnerungen zu wecken. Die beste Lösung aus unserer Erfahrung ist es, einfach ein oder zwei Fotos von einem Buch zu machen und es anschließend auszusortieren. So können wir jederzeit die Erinnerung über einen Blick auf das Foto wecken und haben gleichzeitig wieder Platz in unserer Wohnung. Wer schon häufiger aussortiert hat, kennt das befreiende Gefühl, dass sich einfach gut anfühlt. Weniger Platz wird von der Vergangenheit besetzt und es entsteht mehr Platz für Gegenwart und Zukunft. Und falls wir in Zukunft doch wieder eins der aussortierten Bücher lesen möchten, können wir das Buch ja wieder über den Gebrauchtmarkt finden.

So scannst du schnell all deine Bücherregale

Unser bewährter Tipp zum schnellen Aussortieren von Büchern gliedert sich in drei Schritte.

Schritt 1 – Alles raus aus dem Regal

Nehme alle Bücher aus dem Regal und staple sie zum Beispiel auf einen Tisch. Wichtig ist, dass der Abstand zum Regal ein paar Meter beträgt, so dass die Versuchung nicht zu groß ist, ein Buch der Einfachheit halber einfach zurück in das Regal zu stellen. Nachdem das Regal abgestaubt ist, kann es losgehen. 

Schritt 2 – Leitfragen überlegen und entscheiden

Zunächst überlegst Du dir, nach welchen Kriterien Du die Bücher aussortieren möchtest. Um den größten Effekt zu erzielen, kannst Du wirklich jedes Buch einzeln in die Hand nehmen. Folgende Fragen können bei der Entscheidung helfen:

  • Habe ich das Buch in den letzten 5 Jahren einmal genutzt?
  • Verbinde ich mit dem Buch eine positive Erinnerung? Falls ja, reicht dafür ein Foto des Buches nicht aus?

Ist die Antwort auf diese Fragen Nein, gehört das Buch auf den Stapel „aussortiert“. Bist Du dir unsicher, kannst Du noch einen dritten Stapel „unsicher“ in der Mitte erstellen und dich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Schritt 3 – Wohin mit den aussortierten Büchern?

Um den Frischholzeinschlag zu verringern, ist die nachhaltige Lösung ganz klar, die Bücher zurück in den Kreislauf zu bringen, so dass jemand Anderes die Bücher lesen oder anders verwenden kann. Wenn du in Berlin wohnst, holen wir Bei PeekUp deine Bücher bei Dir zuhause ab und kümmern uns darum, neue Besitzer*innen dafür zu finden. Der Vorteil unseres Services ist, dass wir dich auch von sämtlichen anderen Gegenständen befreien. Hier findest du einen Überblick, was wir alles bei dir abholen können.

Hier unsere Ideen, wie du deine Bücher loswerden kannst:

  • Schenke sie an Familienmitglieder oder Freunde. Mache dazu einen Stapel zu Hause und lade Besucher beiläufig dazu ein, sich die Bücher mitzunehmen, die ihnen gefallen.
  • Stelle die Bücher in öffentliche Bücherschränke, das sind meist umfunktionierte Telefonzellen und gibt es mittlerweile in vielen Städten
  • Verkaufe die Bücher auf einem Flohmarkt oder einzeln online.
  • Abholung der Bücher via PeekUp

Schreibe einen Kommentar